Madre Mia

14. siječanj 2011 ob 15:04 | 59
Warum ging ich jemals fort von Dir?
Warum kochte es so wild in mir?
Eines Morgens war ich nicht mehr da.
Und so kam ich in die große Stadt,
die so viele schon verschlungen hat,
aber das waren Dinge, die ich nicht sah.
So ließ ich mich, um jemand zu sein, mit den Falschen ein.

Madre Mia, komm verzeih,
immer nur mache ich Dir Sorgen
Madre Mia, es ist vorbei,
denn draußen dämmert schon der Morgen.

Gold heißt Mädchen und Geld heißt Macht
Und nur daran hab ich gedacht.
Einer kam, der schien sehr reich zu sein.
Ich rief: Überfall, den Zaster her!
Doch dann setzte er sich zur Wehr,
ich schlug zu, er fiel wie ein Stein.
Die Schuld ist groß, die Sühne für mich,
ist mein Leben

Madre Mia, komm verzeih,
immer nur mache ich Dir Sorgen
Madre Mia, es ist vorbei,
denn draußen dämmert schon der Morgen.

Oh, Madre Mia, oh verzeih...

Zdravko Čolić

Komentari 0

moraš se , ako želiš komentirati

Unesi email osobe kojoj želiš preporučiti ovaj blog.




trajni link



Prijavi se za nastavak

Prijavi se pomoću Facebook-a

Facebook prijava

Prijavi se pomoću Email-a

Zapamti me



Zaboravljena lozinka Registriraj se